medi companion – die App für Lip- und Lymphödem Betroffene

– Werbung –

Es ist soweit, die Lymphologie wird immer digitaler und so war es nur eine Frage der Zeit, bis sie auch auf dem Smartphone ankommt. medi hat den ersten Schritt gemacht und medi companion an den Start geschickt. Was die App für euch bereit hält und wie sie euch im Alltag begleiten kann erfahrt ihr jetzt gleich hier. Wartet… Jetzt.

medi companion app

Wofür eine App?

Ja, jetzt denkt ihr euch wahrscheinlich,

„Ahhh super, eine App für Ödem Betroffene. Aber da werden jetzt keine Melonen zerhackt oder Juwelen getauscht, was kann sie denn? Und das Wichtigste vorab: Wann zieht mir die App die Strümpfe an?“

Na gut, das könnte noch eine Weile brauchen, wir wissen ja von diversen Szenarien, wie Heimroboter außer Kontrolle geraten können. Aber bis dahin machen wir uns doch einfach erst einmal mit dem medi companion vertraut. Ihr müsst euch die App wie eine Therapiebegleitung vorstellen. Durch sie kommt ihr jederzeit an wichtige Infos zu den Themen Kompression, Bewegung, Ernährung, Gesundheit und auch Tipps aus der Community. Außerdem könnt ihr euer Trageverhalten der Versorgung eintragen und bei Problemen mit eurer Kompression durch gezielte Fragen schneller zu einer Lösung kommen.

medi companion app

Ein wenig lockere Unterhaltung darf natürlich nicht fehlen, also helft ihr dem kleinen Knubbeltier Phily mit euren Fortschritten dabei, eure und seine Ziele zu erreichen. Keine Sorge, die Gesundheit und die Informationen stehen natürlich nach wie vor im Vordergrund. Jedoch fühlt sich die Nutzung der App so dann nicht nach Arbeit, sondern nach ein paar guten unterhaltsamen Minuten am Tag an. Ich meine, Knubbeltierchen. Im ganz stillen Kämmerlein und wenn keiner zuhört, wünsche ich mir das kleine Phily ja schon als Kuscheltier. Aber das bleibt zwischen uns beiden Gebetsschwestern. Knick-Knack.

Die Inhalte auf einem Blick

  • Video-Anleitungen für Yoga-, Entstauungs- und Entspannungsübungen
  • Tipps rund um Kompressionsversorgungen, Anziehhilfen und Hautpflege
  • Informationen zu den Krankheitsbildern
  • Rezepte für eine gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Modeinspirationen in Kombination mit euren Versorgungen
    (ohh, wer da wohl zu sehen ist …)
  • Erinnerungsservice für eure nächste Kompressionsversorgung
  • Assistenz bei den häufigsten Fragen zum Tragen eurer Kompressionen

Wo kann ich die App herunterladen?

Ihr könnt den medi companion ganz einfach im iTunes App Store oder Google Play herunterladen. Falls ihr doch noch etwas Hilfe dabei benötigt, findet ihr hier eine Download-Anleitung.

medi companion app

 

Wie ich die App nutze

Ich habe mir das Ziel gesetzt, mehr bewusste Entspannung in meinen Alltag zu integrieren. Immer, wenn mich mal die Kraft verlässt und Schmerzen, ein voller Terminkalender oder einfach zu viel Gepäck im Kopf es schwer machen abzuschalten, möchte ich gezielt solche Übungen einsetzen. Und was soll ich sagen, ich habe die ersten kleinen Erfolge zu vermelden. Natürlich ist das immer ein Prozess und braucht seine Zeit, aber ich muss sagen, dass mir die App dabei wirklich eine Hilfe ist. Vor allem, weil ich mit diesem Vorhaben nicht alleine dastehe, sondern in „mundgerechten Häppchen“ an die Hand genommen werde. Außerdem nehme ich die Bewegungsübungen und Rezepte sehr gerne an, denn wenn man die Inspiration dazu so einfach zugänglich gemacht bekommt, fällt es einem oft leichter, mal etwas neues auszuprobieren.

medi companion app

 

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Erfolg beim Erreichen eurer Ziele und vor allem Spaß an den neuen Erfahrungen!

lipoedem mode outfit ornaments gelb medi sommer kleid

Author: Caroline Sprott

Ich bin Caroline, 1989 geboren und wohne im Mittelhessischen Wetzlar. Warum habe ich den Lipödem Mode-Blog ins Leben gerufen? Am Anfang meiner Diagnose stand ich völlig hilflos vor einer ungewissen Zukunft. Jetzt, einige Jahre später, habe ich durch die aktive Anteilnahme in Selbsthilfegruppen und viel Recherche einen Erfahrungsschatz ansammelt, den ich gerne an einem Ort gebündelt anderen Betroffenen zugänglich machen möchte – ohne den Umweg über private Gruppen bei Facebook. Die modische Komponente ist natürlich meinem Hobby geschuldet. Ich versprach mir damals selbst, mich niemals von der Kompressionsbestrumpfung einschränken zu lassen. Diese Einstellung macht anderen Patientinnen Mut und so riet mir Michaela dazu, einen Blog ins Leben zu rufen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.