Abnehmen mit Lipödem: Vom mehr Essen und dabei Abnehmen

Hier ist mein Weg zu einem gesundem Gewicht und Lebensstil

Ich war als Kind immer etwas pummelig, aber eigentlich war es nicht weiter schlimm für mich. Ich habe mich viel bewegt, bin auf Bäume geklettert und habe mir darüber nicht den Kopf zerbrochen. Es war mitten in der Pubertät, als ich begann mich weniger zu bewegen und mehr zu essen. Ich habe damals 86 Kilo gewogen. Meine Beine waren explodiert und ich wusste nicht so recht was mit mir geschah. Ich kapselte mich ab. Ich wollte mich nur noch verstecken. Mit meiner Mama ging ich zu einer Ernährungsberaterin meiner Krankenkasse. Das war vollkommen kostenlos und ich fand es wirklich sehr informativ. Sie hat mir meine Fehler aufgezeigt und die Pfunde purzelten dann auch. Ihr könnt euch bei euren Krankenkassen informieren, eigentlich hat jede ihr eigenes Programm und für die Mitglieder ist dieses meist wirklich günstig.

Ich nahm also fleißig ab, doch meine Beine? Was war denn mit denen los?

Da passierte nichts. Ich war frustriert. Ich hielt mein Gewicht von 70 Kilo eine ganze Weile. Bis ich abermals begann meinen Frust über meinen Körper in mich hineinzufressen – im wahrsten Sinne des Wortes. Mittlerweile war ich so gut wie erwachsen und habe den Absprung schnell geschafft. Weight Watchers online hat mich dabei unterstützt und ich habe damit gesund Kochen gelernt. Viel Gemüse und Obst waren meine neuen Freunde. Auch hiermit nahm ich nochmal ab, bis ich auf 68 Kilo kam. Laut BMI war dies zwar immer noch nicht normal, aber es fühlte sich gut an. Doch was war mit diesen verdammten Beinen los? Da ging so gut wie nichts …

Abnehmen mit Lipödem: Wo war mein Fehler?

Ich suchte die Fehler bei mir selbst. Weniger essen? Sport? Irgendwas muss ja schließlich helfen. Das weniger Essen war der größte Fehler den ich je beim Abnehmen mit Lipödem gemacht habe. Mit glatten 1000 kcal versuchte ich mich über den Tag zu hungern. Das fühlte sich weder gut an, noch ließ es einem Platz zum Leben. Ich meldete mich bei Weight Watchers ab und führte ein Tagebuch bei fatsecret (Kostenlose App zum tracken von Nahrungsmitteln). Ich war schlapp und müde und konnte mich nicht zum Sport aufraffen. Mehrere Versuche scheiterten kläglich, entweder an der Motivation, an den schmerzenden Beinen oder aber an Kraftlosigkeit.

lipoedem mode Abnehmen mit Lipödem anja ernährung sport

Liebe Leser – esst! Und zwar vernünftig.

Unter 1400 kcal braucht eigentlich niemand beginnen. Das ist im Durchschnitt der Verbrauch eures Körpers im Ruhezustand. Wer schon lange weniger isst, sollte sich einmal mit dem Thema Hungerstoffwechsel beschäftigen.

Nach langem hin und her kam ich endlich zu einem Arzt, der sich auskannte und mir Lipödem diagnostizierte. Eine niederschmetternde Botschaft – in meinen Augen. Tage begannen und endeten mit Tränen und ich war wirklich vollkommen in meiner eigenen Welt gefangen. Sehr liebevoll vom Arzt gesagt zu bekommen

„Tja da können Sie nichts machen.“

ist nicht die feine englische Art.

Ich bekam meine Strümpfe, die ich als absolut grauenhaft empfand. Ich trug sie dennoch. Bei viel Bewegung halfen sie mir … auch wenn ich es nicht zugeben wollte.

Ich kann nicht mal sagen was für ein Tag es war, an dem ich beschloss der Krankheit und mir selber zu zeigen, dass es anders geht. Ich kaufte mir Jillian Michaels – Shred: Schlank in 30 Tagen – ein echt hartes Programm für jemanden, der keine Ausdauer oder Kraft hat, aber ein super Einstieg in die Fitness und das Abnehmen mit Lipödem.

lipoedem mode abnehmen anja ernährung sport

Die Liposuktionen

Ich lies mich 2014/2015 dreimal operieren und trug nun auch wirklich fleißig meine Kompression. Mit der ich mich im Übrigen angefreundet habe. Ich trage sie selbstbewusst als ein Kleidungsstück was zu mir gehört. Natürlich gibt es immer mal schlechte Tage, aber wer hat die nicht?

Ich begann mehr zu essen, bewusst und gesund. Ich halte bis zum heutigen Tage aber fest was ich esse, um den Überblick zu behalten. 1700 kcal sind meine Tagesration. Manchmal auch etwas mehr. Ich mache nun sechsmal die Woche Sport. Darunter dreimal Krafttraining am TRX, zweimal Yoga und einmal Ausdauer in Form von Joggen. Ich fühle mich mit dieser Lebensform sehr wohl, 30 min Sport am Tag bekomme ich immer irgendwie gebacken und essen kann ich nun auch wesentlich mehr. Satt ist mein neues glücklich! Aktuell wiege ich 65 Kilo, ich wiege mich aber nicht mehr sehr oft. Es ist nur eine Zahl auf der Waage, davon sollten wir unser Glück nicht abhängig machen.

lipoedem mode Abnehmen mit Lipödem anja ernährung sport

So wichtig beim Abnehmen mit Lipödem

Es ist mir wirklich ein großes Anliegen, euch zu verstehen zu geben, dass Diäten einfach Schrott sind. Ihr sollt essen, ihr MÜSST sogar essen. Verzichtet bitte auf nichts… verzichtet höchstens auf den Verzicht! Zu einem normalen Leben gehört auch Schokolade, Popcorn etc. Versucht diese Dinge einfach auszugleichen – es ist eine Sache der Balance. Jeder der den Willen hat, kann auch etwas ändern. Egal ob mit Lipödem/Lymphödem oder Ohne. Legt los! Es ist euer Leben und ihr müsst es bewegen! Man macht vielleicht viele Fehler, überquert viele Berge und Täler, aber der Weg ist es wert, wenn ihr endlich dort ankommt wo ihr schon immer sein wolltet.

lipoedem mode abnehmen anja ernährung sport

In diesem Sinne wünsche ich euch ganz viel Erfolg beim Abnehmen mit Lipödem und Mut zur Veränderung!

Handschrift Anja

lipoedem mode anja portrait schwangerschaft lipoedem

Author: annichen1989

Ich bin Anja und wurde am 10.02.1989 in Schwedt an der Oder geboren. Ich komme somit aus dem schönen Brandenburg. Beruflich bin ich tätig als Kauffrau für Bürokommunikation, ich unterstütze 2 Unternehmen mit meiner Arbeitskraft. Nebenbei bin ich als Künstlerin im Bereich Manga tätig. Ich wurde von der lieben Caroline eingeladen mich an diesem Blog zu beteiligen. Mir macht es Spaß, meine Gedanken zu teilen und ich hoffe, dass unsere Krankheit dadurch auch bekannter wird.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Ich verstehe genau von was du schreibst! Erst einmal denkt man immer, dass man einfach nur zu dick ist und versucht das los zu werden, aber innerlich weiß man, dass da irgendwas nicht stimmt. Die Suche nach einem Arzt, der weiß was los ist und einem helfen kann ist oft lang und auch hart. Denn die Sprüche die man sich von den vielen Ärzten davor anhört sind oft verletzend. Doch sobald man die Diagnose hat geht die Reise des Kämpfens gegen die eigene Figur erst richtig los…Ich danke euch für diesen Beitrag und den Blog. Ihr habt mir viel Mut gespendet offen mit meiner Erkrankung umzugehen und selbstbewusster zu sein.

    • Liebe Madeleine,

      ich danke dir von Herzen für deine Worte und hoffe, dass wir alle zusammen es gemeinsam schaffen, für unser Leben mit Lipödem mehr Verständnis und Aufmerksamkeit zu erlangen. Denn erst, wenn jeder zweite auf der Straße beim Anblick unserer Kompression weiß, welcher Krankheit er es zuordnen kann, wächst der Druck auf die Krankenkassen. Bis wir das erreicht haben, geben wir alles!

      Ganz liebe Grüße und fühl dich gedrückt
      Caroline

  • Hallo liebe Anja,

    deine Worte machen Mut. Eigentlich hatte ich gehofft, dass es mit der Diagnose Lipödem durch einen Facharzt bergauf geht. Stattdessen habe ich das Gefühl mehr den je allein dazustehen… ich trage meine Kompressionen, gehe wöchentlich zur Lymphdrainage, mache 3x wöchentlich Sport und achte insgesamt auf eine gesunde Ernährung meiner 4 köpfigen jungen Familie… und bin insgeheim tief verzweifelt.

    Deine Vorher-Nachher Fotos sind grandios und es steckt unglaublich viel Disziplin und Stärke dahinter. Toll wie du das hinbekommst.. mach weiter so. Es ist wie ein kleiner Hoffnungsstreifen am Horizont.

    Mich würde extrem interessieren, ob ihr von ähnlichen Erfolgstories und Erfahrungen ohne Lipsuktionen gehört habt und ob es diesbezüglich entsprechende Tipps gibt.

    Ich würde mich sehr freuen, von euch zu hören.
    Liebe Grüße, Janine

  • Hallo

    Vielen dank für diesen tollen Beitrag.
    Ich habe leiser keine Diagnose von einem Arzt aber ich habe das Gefühl dass ich auch an einem Lipödem leide.
    Ich versuche mehr Sport zu machen aber mit 2 Kindern und ohne Unterstützu g ist das meist schwierig.
    Ich esse sehr gesund, verzichte schon Jahre auf Zucker aber meine Beine kriege ich nicht schlank.
    Ich möchte moch aber nichr operieren lassen so dern das so hinkriegen.
    Ist das denn möglich?

    danke vielmals